Kontaktieren Sie uns

Persönliche Angaben

Bitte geben Sie Ihren Vornamen an.
Bitte geben Sie Ihren Nachnamen an.
* erforderlich

Ihr Anliegen

Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
Bitte wählen Sie einen Empfänger aus.

Nachricht senden

Ihre Anfrage wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Smárarimi 30
112 Reykjavik
Capital Region
Island

Telefon / Fax: anzeigen
Telefon: +354 567 5204
Fax: +354 567 5204

Link teilen

Empfehlen

Weiterempfehlen von "Lachs"

Trennen Sie mehrere E-Mail-Adressen durch ein Komma voneinander. Die Empfänger erhalten einen Link zu dieser Plattform.

Bitte geben Sie einen gültigen Empfänger an.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
* erforderlich
Ihre Empfehlung wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Produktbeschreibung

Breiddalsa
Die hervorragende Saison endete leider mit einem Wermutstropfen, denn die letzten Tage wurden durch starken Regen und Hochwasser zunichte gemacht. Dennoch schlossen wir mit dem Rekordfang von 1430 Fischen, also mit 252 über dem Vorjahresergebnis ab. Besonders erfreulich war, dass die ganze Saison über gut gefangen wurde und dass der Fang im Juli so gut war, wie der im August und September. Und was für tolle Fische wir zum Saisonbeginn
fingen; das ist die beste Zeit zum Fang von frisch aufsteigenden Lachsen bis über 10 kg Gewicht. Die Fische waren gut über alle Beats verteilt und der grösste Lachs mit 10 kg Ge-wicht wurde im August auf einen Sunray Shadow gefangen. Catch & Release wurde eifrigpraktiziert und wir hoffen, dass sich die zurückgesetzten Fische eifrig reproduzieren werden.
Ebenso wurden in den späten Wochen viele Fische für unsere Aufzuchtstation gespendet. Die Forellen- und auch Meersaiblingsfischerei war in diesem Jahr eher enttäuschend, wenn-gleich einige Saibling im 4-5 Pfund Gewichtsbereich gefangen wurden.

Hrutafjardara
In den letzten Jahren lag der Fang dieses Flusses im Bereich von 600 Fischen und dieses Jahr schlossen wir leider nur mit 318 Fischen ab, was aber im langjährigen Mittelwert liegt. Diese Zahl ist umso höher zu bewerten, weil in vielen Flüssen im Westen und Nordwesten ein unerklärbarer Fischmangel herrschte und eine längere Niederwasserphase auch nicht zur Verbesserung des Fanges beitrug. Wie immer wurde einige gute Fische bis über 10 kg Gewicht gelandet und 120 Meersaiblinge wurden zusätzlich ins Fangbuch eingetragen.